Marogal als Synthese

Bis in die Gegenwart glich der gemeinsame Kampf gegen die Ungerechtigkeit einem vergeblichen Kampf gegen Symptome oder dem aussichtslosen Kampf gegen die Hydra. Insgesamt blieb das weltweite Engagement erfolglos. Bis zum heutigen Tag vergrößert sich die Schere zwischen Arm und Reich. Frauen- und Ausländerfeindlichkeit stellen zwei jener vielen Gesichter der Ungerechtigkeit dar. Jene Ungerechtigkeit und Verbrechen, die Menschen aller Länder erleben. Gemeinsam vereint wurden demokratische Grundlagen erkämpft und entsprechende demokratische Fundamente errichtet. Indem jetzt das Ungleichgewicht als grundlegend für Übel und Ungerechtigkeit erkannt wird, werden zugleich entscheidende Fragen gestellt: 

 

Wir fragen, warum das Ungleichgewicht existiert und warum das Ungleichgewicht überhaupt noch weiter existiert? Wir fragen weiter, wie es überhaupt dazu kommen konnte? Wie es sein kann? Wie passt es in jene fortschrittliche Gegenwart, dass „jene Wenigen“ über andere bestimmen? Wir fragen so lange weiter, bis alle zur grundlegenden Frage gekommen sind und gemeinsam ihre Antwort finden: „Ist das Ungleichgewicht weiter hinzunehmen / Kann es dieses Leben in diesen alten Strukturen, kann es das gewesen sein? – Nein!“ 

 

Es ist kein anderer Weg, es ist der eine Weg in Sicht, jetzt das Problem an der Wurzel (radikal) zu packen und grundlegende Veränderungen auf friedlichem Weg zu vollziehen. Das klassische Verständnis von Handel wird hinterfragt und wesentliche Grundlagen von Handel aufgedeckt.  Erforderlich ist der von Politik gewährleistete, tragfähige juristische Rahmen. Sowohl Gestalten des Alltags als auch der Ausbau von tragfähigen Grundlagen gehören immer schon zusammen. Politik, Grundlagen und Gestaltung des Alltags sind nicht voneinander zu trennen und bilden eine Einheit.  Nachdem in der jüngsten Vergangenheit ein tragfähiger politisch-juristischer Rahmen etabliert wurde und Alltag von engagierten Menschen gestaltet wird, ist die Einflussnahme auf die Grundlagen erforderlich.  

 

Politik zwischen Gestalten und grundlegenden Veränderungen

Einem ganzheitlichen Verständnis zufolge sind allgemein Einflussmöglichkeiten und Aufgaben begrenzt. Auch politischer Einfluss und die Aufgaben der Politik sind begrenzt. Eine zentrale Aufgabe bzw. die Hauptaufgabe jener ist es, einen tragfähigen juristischen Rahmen zu gewährleisten. Leben und Alltag wird ein rechtlich verankerter Rahmen bereitgestellt. Die Frage der (wirtschaftlichen) Ausgangssituationen ist nicht Inhalt der Politik. Vielmehr wirkt sich das Ungleichgewicht prägend auf politische Entscheidungsprozesse aus. Eine akzeptable Verteilung der Grundlagen ist nicht Ziel, sondern Voraussetzung für Politik.  Politik als solche ist nicht das Wesentliche im Leben. 

 

Gestalten des Alltags – SOWOHL ALS AUCH: Politik, Gestalten, Grundlagen

Das Gestalten des Alltags zeichnet sich insbesondere in Not und Krisenzeiten durch Engagement und Kampf gegen Ungerechtigkeit aus. In der Vergangenheit wurde der Einfluss von politischen Parlamenten und demokratischen Grundlagen gesichert. Im Alltag ist das Engagement innerhalb des juristischen Rahmens möglich. Das allgemeine Gestalten des Alltags ist insofern von grundlegender Einflussnahme abhängig, da die Reichweiten aktueller Gestaltungspraktiken das Ungleichgewicht nicht erreichen und nicht verändern können. Auch das Gestalten des Alltags ist nicht das Wesentliche im Leben.