Die Möglichkeiten der Satzung – Eindeutige Stellungnahme von Marogal

Dass aktuelle Satzungen das Ungleichgewicht fundieren, ist keineswegs eine Notwendigkeit. Vielmehr stellt die Aufnahme entsprechender Regelungen in die Satzung eine ausgezeichnete Möglichkeit dar. Problemlos und einfach kann der Grundstein für eine konstruktive Zukunftsentwicklung gelegt werden. Stehen tatsächlich sozial-ethische Anliegen im Vordergrund, so werden diese grundlegend in der Satzung aufgenommen. Das tragfähige Fundament ist auf diese Wiese zugleich rechtlich begründet. Neben öffentlicher Einsichtnahme bedarf es keiner zusätzlichen Kontrolle und externer, fraglicher Einflussnahme. Aufgabe des Staates ist es, für die Gewährleistung der Inhalte in der Satzung einzustehen. Hingegen liegt es an den Menschen, ihre Anliegen zu formulieren und durch ihren Einfluss in den Satzungen zu verankern. Erst wenn die Satzung eines Unternehmens (oder einer Initiative) zum Inhalt wird, sind Verstehen und grundlegende Veränderungen möglich.